Labordiagnostik

Neben Entzündungswerten (Blutkörperchen-Senkungs-Geschwindigkeit (BSG) und CRP-C-reaktives Protein) werden auch Blutbild, Leber- und Nierenwerte, Elektrolyte, Eisen und Ferritin, die Harnsäure und der Urinstatus sowie die Serumeiweiße untersucht.

Je nach Krankheitsbild kommt die Bestimmung von Rheumafaktoren und CCP-Antikörpern, Autoantikörpern oder HLA-Molekularbiologie hinzu. Manchmal (bei der Frage nach autoinflammatorischen Erkrankungen) sind auch weiterführende genetische Untersuchungen erforderlich. In Einzelfällen werden auch Botenstoffe (Zytokine) im Blut gemessen oder die immunologischen Oberflächenmarker auf Zellen untersucht.

zurück

Zusätzliche Informationen

Diagnostik

Anamnese

Untersuchung

© Bild > Wikipedia, Autor

Bildgebung

Spezialdiagnostik

Therapie